vertical wind turbines
Langsame Windturbinen

Langsame Windturbinen

Eine Windkraftanlage mit niedriger Geschwindigkeit ist eine Windturbine mit langsamen Drehbewegungen. Sie ist nicht mit den so genannten Leichtwindanlagen zu verwechseln, welche auch bei niedrigen Windgeschwindigkeiten in der Lage sind zu arbeiten. Es gibt zahlreiche Vorteile von Turbinen mit niedriger Geschwindigkeit:

Langsame Windkraftanlagen arbeiten leise und können näher zu Wohngebäuden, Bauernhöfen und Gebäuden, wo Tiere untergebracht sind, aufgestellt werden. Da die Turbinenflügel sich relativ langsam drehen, sind sie sichtbarer, somit weniger gefährlich für die heimische Tierwelt, insbesondere für verschiedene Vogel- und Insektenarten.

Die Geräusche beim Turbineneinsatz entstehen einerseits durch die aerodynamischen Geräusche der Turbinenflügel, andererseits durch die mechanischen Geräusche, die die mechanischen Teilsysteme generieren. Beide hängen von der Drehgeschwindigkeit ab. Eine vertikale Windkraftanlage mit geringer Drehgeschwindigkeit – wie die ANew-S1 – arbeitet sehr leise: Bei 7 m/s Windgeschwindigkeit und 25 Meter Entfernung liegt der Geräuschpegel bei 40 dB. Sie wurde gezielt für eine geringere Rotationsgeschwindigkeit entwickelt, um mehr elektrische Energie bei niedriger Windgeschwindigkeit erzeugen zu können. Mehr Informationen finden Sie unter den Hauptmenüpunkten.

Die ANew-S1 ist jetzt käuflich zu erwerben, Bitte besuchen Sie folgende Seite: Verkauf von Windturbinen